Malaga, Almayate, die kranke Paula und der Weihnachtsmarkt in Torrox

Von Chipiona aus führte uns unser Weg nach Malaga zum Stellplatz

Area Malaga Beach

Wir waren hier mit Freunden verabredet, sonst wären wir wahrscheinlich direkt weiter gefahren. Uns gefällt der Stellplatz nicht so. Man steht dicht an dicht, die Duschen waren auch nicht besonders und wollte man in der ersten Reihe am Strand stehen, kostete das extra. Ok, es war auch gerade einer der wenigen Regentage, als wir dort waren und bei Regen sieht ja nun mal alles ein bisschen trister aus. Der Platz ist halt – wie immer – einfach Geschmackssache.

Ein paar Bilder gibt es natürlich auch:

Einfahrt zum Stellplatz
Wir stehen in der zweiten Reihe
Der Platz ist groß und noch viel Platz. Ich möchte nicht wissen, wie das aussieht, wenn es voll ist.
Hunde sind aber erlaubt 😉
Mal ein richtig tolles Wohnmobil
Empfangs- und Barbereich
Hier kann man morgens die notwendigsten Dinge kaufen und die Massage soll auch gut sein.
Serviceeinrichtugen
Bestimmt ein toller Treffpunkt, wenn das Wetter besser ist.
😀

Ver- und Entsorgung
Ver- und Entsorgung

Am nächsten Tag war dann mal wieder für einen kurzen Zwischenstopp und Besuch von guten Bekannten der Stellplatz in Almayate geplant. Ich liebe den Stellplatz

AMG Parking Almayate

Ich war schon oft auf diesem Platz und in diesem Jahr war ich ziemlich enttäuscht, dass er sehr voll erscheint, weil er als Abstellplatz für Wohnmobile genutzt wird. Aber andersrum war ich begeistert, denn es gab Toiletten und Duschen. Die Preise wurden zwar leicht erhöht, aber ich finde 10 Euro für alles incl. Strom, Duschen und WLan für völlig ok. Der Strand ist zwar nicht weit weg, aber durch die Bebauung muss man ein ganzes Stück laufen, bis man einen Zugang findet. Aber für einfach mal abschalten und gleichzeitig Strom- und Wasser wieder aufzufüllen ist der Platz klasse.

AMG – Parking Autocaravanas
Zufahrt von der N340
Der Platz
Duschen, Toiletten, Waschmaschine
Ver- und Entsorgung
Offroader
Durch dieses Fahrzeug lernten wir tolle neue Menschen kennen, denen wir jetzt versuchen zu helfen, dieses Fahrzeug zu verkaufen, weil sie sich hier niederlassen wollen.

Allerdings wurden aus den 2 Tagen dann fast 3 Wochen.

Paula braucht eine Pause

Wir wollten von Almayate aus nach Torrox fahren, weil wir uns ja für den Weihnachtsmarkt angemeldet hatten. Alles war fertig und wir wollten nur noch den Anhänger dran machen, da gab Paula fürchterlich laute Geräusche von sich und wir parkten Paula gleich wieder ein. Es war natürlich auch noch ein Sonntag, sodass es nicht viel Sinn machte, den ADAC anrufen. Die hätten uns evtl. zur nächsten Werkstatt geschleppt, aber mehr auch nicht. Aber dann hatte ich DIE Eingebung: Als ich vor 2 Jahren die Probleme mit Paula hatte, hatte ich Kontakt zu einem Automechaniker und seitdem sind wir FB-Freunde. Allerdings wusste ich weder den Namen noch aus welcher Gegend er war und ob er überhaupt noch in Spanien ist. Tja und ganz „zufällig“ fiel mir der Name ein, ich schrieb ihn an, er hat immer noch in Velez-Malaga (praktisch der Nachbarort von Almayate) eine Autowerkstatt, versuchte, uns am Sonntag schon mal telefonisch zu helfen und kam dann am Montag direkt zu uns und baute das kaputte Teil aus. Leider war das Ersatzteil in Spanien nicht zu bekommen und auch in Deutschland fanden wir es nur nach ewigem Telefonieren bei Ebay.

So mussten wir dann tatenlos rumsitzen und aufs Teil warten, was fast 2 Wochen dauerte. Wir saßen natürlich nicht nur rum, sondern machten z.B. einen tollen Spaziergang nach Almayate und ich fuhr mit meiner Freundin nach Competa usw. In der Zeit war dann ja auch noch der Weihnachtsmarkt, aber dank meiner Freundin Petra, die mich ständig hin- und herfuhr, konnte ich trotzdem teilnehmen. Dazu dann mehr weiter unten.

Nach guten 2 Wochen hatten wir dann endlich das Ersatzteil. Christian Spangler baute es ein und Paula war wieder gesund. Wer übrigens eine kompetente Werkstatt im Umkreis von Malaga sucht, dem kann ich Christian nur ans Herz legen – einfach auf den Namen klicken und ihr landet auf seiner Website.

Weg vom Stellplatz nach Almayate – ca. 2 Kilometer
Cafe con Leche geht immer.
Was haben wir für einen braven, guterzogenen Hand – naja, zumindest manchmal 😉
Blick zum Campingplatz
Abendblick von Competa auf Torre del Mar
Tapas in Competa

Weihnachtsmarkt in Torrox

Hätte ich die Standgebühr für den Weihnachtsmarkt nicht schon im voraus bezahlt gehabt, hätte ich wahrscheinlich schon vorm Aufbauen direkt wieder kehrt gemacht. Der größte Teil des Marktes fand in einem riesigen Zelt statt und hatte die Atmosphäre einer Bahnhofshalle (Aussage eines Besuchers). Der Umsatz war dementsprechend auch nicht wirklich der Rede wert, aber egal………um eine Erfahrung reicher.

Mein Stand.
Die Weihnachtshalle.
Ein Geschenk eines Facebook-Freundes…….hab mich echt gefreut.

Hier noch ein paar Bilder aus Torrox, wo wir eine Woche blieben.

Der El Faro Parkplatz bei Regen.
Aus dem Wohnmobil dem Regen und den Wellen zuzusehen hat auch was.
Wolken über dem Meer
Sonnenuntergang
und nochmal der Sonnenuntergang
und noch einmal
Ohne Wolken sind Sonnenuntergänge nur halb so schön.
Der Wellenbrecher
Es wird voller.

Ich freue mich natürlich wie immer über Kommentare, Tipps und Kritiken. Im Übrigen: Falls ihr seht, ich bin in eurer Nähe, dürft ihr gern auf einen Kaffee vorbeischauen 😀 .

6 Kommentare

  1. Silvio vom Ring

    Schöner Bericht, schade dass sich der Weihnachtsmarkt nicht mehr für Dich gelohnt hat. Dafür schleppt man die ganzen Waren durch halb Europa. Nächstes Jahr werdet ihr euch das wohl sparen.
    LG
    Silvio

    • Hi Silvio,
      danke fürs Lesen und Kommentieren 🙂 . Vielleicht machen wir wieder einen Weihnachtsmarkt, nur wohl nicht in Torrox ;-).
      Liebe Grüße,
      Ute

  2. Brigitte Brekau

    Sehr schön geschrieben und Danke für die Info von Christian Spengler.Man(Frau)weiß nie ob er gebraucht wird.

    • Hallo Brigitte,
      freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Wir waren wirklich von Christian begeistert und warum soll man es dann nicht weitergeben? 😉 .
      Liebe Grüße, Ute

  3. Hallo ihr Lieben
    Es faciniert mich immer was ihr so alles macht ich finde es super wie ihr das meistert…Ich hoffe ihr kommt dieses jahr noch zu uns….wurde mich freuen..

    • Hallo Moni,
      da wir planen, den Markt in Österreich zu machen, kommen wir natürlich auf dem Weg dorthin bei euch vorbei.
      Ganz liebe Grüße :-*
      Ute und Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.