Medienfrust und mal wieder ein kleiner Neustart

ichbingeborenLange war es ruhig auf meinem Blog und auch auf meiner Facebookseite. Ich hatte einfach keine Lust auf die ganzen Medien und auch nicht zum Schreiben – nicht einmal zum Kommentieren. Aber ich denke, solche Zeiten gibt es und das ist auch völlig in Ordnung. Es wird allerdings nun schwierig, chronologisch weiterzumachen, also schreibe ich diesen Artikel erst einmal über den derzeitigen Stand der Dinge und hole die anderen Berichte dann nach.

Neues

Ja, es gibt mal wieder Neues zu berichten. Nachdem ich Mitte Mai aus Spanien zurückgekommen bin, habe ich direkt zwei Mittelaltermärkte in Gütersloh und Neustadt-Glewe gemacht. Es war super anstrengend nach so langer Pause, aber das ist jedes Jahr nach der Winterpause so.

Familienbande

Dann beschloss meine Tochter, sie wolle nicht allein in Spanien bleiben und Mitte Juni war dann auch sie wieder im Lande. Jetzt wollen wir gemeinsam den Sommer über auf die Mittelaltermärkte fahren – sie allerdings mit eigenem Sortiment – und wie es dann weiter geht………wir werden sehen. Meine Pläne gehen bis Ende August und dann werden die Karten neu gemischt.

Wohnmobilleben

Was sich aber – sehr zu meiner Freude – ändert, sind meine Wohnverhältnisse. Es war wirklich nicht einfach, in meiner Mathilde komplett zu wohnen. Es fehlte überall an Platz. Es hat mir zwar richtig Spaß gemacht, sie zu fahren und zuverlässig war sie auch…….die paar Probleme mit der Kupplung etc. waren nun einmal normaler Verschleiß. Jedenfalls müssen sich jetzt unsere Wege trennen. Sie und auch Eddy werden verkauft und mein neues Zuhause, ein 42 Jahre alter DB 608, wartet schon aufs Abholen. So ein Wohnmobil war schon langer mein Traum. Mit seinen 7 Metern Länge und einem zulässigen Gesamtgewicht von 5 Tonnen kann ich dann endlich auch z.B. meine Nähmaschine mitnehmen.

Minimalismus

Ich merke grad, dass dieser Artikel in mehrere Kategorien reinpasst – z.B. auch in die Kategorie „Minimalismus“. Momentan habe ich noch viele meiner Sachen bei meinem Mann zwischengelagert. Das ist aber kein Dauerzustand und deshalb bin ich jetzt dabei, alles, was nicht ins Auto passt, loszuwerden. Die Möbel sind ja kein Problem, da mein Mann ja weiterhin in der Wohnung bleibt. Aber ich habe bestimmt an die 1000 Bücher. Ich bin schon immer ein totaler Büchernarr gewesen und seit meiner Kindheit war es immer teurer, mich in eine Buchhandlung statt in ein Schuhgeschäft zu lassen. Falls jemand Interesse an Büchern über Pflanzen, Reiki, Bachblüten, Hexen, Esoterik, Tarot usw. oder auch an Gartenbüchern und Romanen hat, kann er mir gern schreiben. Ich werde meine freien Wochenenden nutzen, um die Bücher auf Flohmärkten anzubieten. Falls es die Zeit zulässt, setze ich aber auch gern die Bücher in meiner Fundgrubenseite (ganz unten im Fußbereich). Das war wohl erstmal das „Neueste vom Tage“.

Selbstverständlich wird meinem Einzug ins neue Zuhause ein eigener Artikel gewidmet.

Freue mich auf liebe Kommentare etc.

 

Du bestellst bei Amazon oder buchst gern bei Booking.com? Dann wäre es total lieb, wenn Du Dich über folgende Links einloggst. Damit unterstützt Du dann gleichzeitig mich und meinen Blog und es kostet Dich nichts extra. DANKE!

12 Kommentare

  1. wilfried hillmer

    na das sind ja Nachrichten – alles neu macht der Mai -oder was ??? sag mal und Alina ?? hört man nichts -ist sie mit in D ????

  2. Hallo Ute,

    da hat und tut sich ja noch einiges. Solche medialen Pausen sind wichtig und gehören einfach dazu. Hoffe du bekommst nun alles unter im neuen Mobil 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Hallo Tanja,
      Danke Dir 😀 . Wenn ich nicht gründlich aussortiere, wird auch das neue Wohnmobil schnell zu klein sein 😉 …. aber ich geb mir Mühe, auf Unwichtiges zu verzichten.
      Liebe Grüße
      Ute

      • Ich wohne noch nicht lange im Womo. Zuvor musste ich Nein Haus ausräumen und mit jedem Stück, dass ich aussortiert, ist mir leichter geworden. Auch ich hatte viele Bücher. Davon habe ich 2 Kisten behalten. Den Rest habe ich zu Caritas, dann haben Freunde sich Bücher ausgesucht u einige habe ich ins „Lesetelefonhäuschen „

        • Hallo Renate,
          ich staune immer wieder, dass viel mehr Menschen in Wohnmobilen leben als ich je gedacht habe. Wo reist Du so rum? Und ja, ich empfinde es auch als befreiend, Dinge loszulassen. Am liebsten würde ich zwar auch alles verschenken, aber da ich außer meinen Mittelaltermärkten keine Einkommensquellen habe, bin ich halt auf jeden Cent angewiesen.
          Liebe Grüße
          Ute

  3. Da tut sich ja wieder einiges bei euch, das muss der geneigte Lese ebenso wie ihr erstmal verkraften en. Aber wohin der Weg euch auch immer führen mag, ich bin mir sicher, dass ihr auf der richtigen Route seid. Allzeit gute Fahrt und vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja mal wieder 😊

    • Hallo Jutta,
      vielen Dank für Deine liebe Wünsche. Ja, langweilig wird es bei mir nie 😉 .Ich hoffe sehr, dass wir uns irgendwo mal wiedersehen.
      Liebe Grüße
      Ute

  4. Klingt doch alles gut. Nur das immer wieder nach Deutschland fahren verstehe
    ich nicht… kommt ja viel Sprit Geld zu
    sammen

    • Hallo Sonja,
      danke für Deinen Kommentar. Momentan fahre ich im Sommer noch nach Deutschland, weil ich hier auf Mittelaltermärkten mein Geld verdiene. Wenn mein Spanisch besser geworden ist, werde ich aber versuchen, auch in Spanien auf Märkte zu fahren. Außerdem gibt es hier in Deutschland doch noch ein paar familiäre Bindungen und die ziehen mich halt auch 😀
      Liebe Grüße
      Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.