Meine erste Erfahrung mit Arbeiten gegen Kost und Stellplatz

Ich hatte, schon bevor ich losfuhr einige Anfragen in diversen Gruppen bei Facebook gestellt, weil ich ja mit verdammt wenig Geld los bin und die Möglichkeit, gegen Kost und Stellplatz ein paar Stunden zu arbeiten, richtig klasse finde.

Leider war die Resonanz nicht allzu groß, lediglich eine sehr nette Frau aus Alicante war interessiert……. aber mein Ziel war ja nunmal Andalusien.

Nach etlicher Zeit meldete sich dann aber noch ein Vogelparkbesitzer aus der Nähe von Torrox. Torrox ist ja fast sowas wie meine zweite Heimat, also stimmt ich sofort zu, gegen die beschriebenen Arbeiten wie Vogelkäfige säubern, Gartenarbeit usw. mal vorbeizufahren, damit man sich kennenlernt.

Nachdem ich in Torrox angekommen war, meldete ich mich dort und erfuhr, dass er gerade Hilfe hätte, aber mich gern mal kennenlernen würde. Ok, ich dann eines Tages zum Kaffeetrinken hochgefahren. Er zeigte mir die ganze Anlage und allein der Garten schrie schon recht doll nach Zuneigung. Mit den Vogelgehegen haben ich wegen meiner Tierliebe ein bisschen oder auch ein bisschen mehr Probleme, weil ich einfach meine, Vögel gehören in die Natur und nicht eingesperrt. Aber ok.

Wir unterhielten uns dann auch recht nett, und erzählte mir von den anderen Frauen, die bei ihm – gewohnt – hatten, was ja nun meine Intention in dem Sinne nicht war. Aus dem Gespräch entnahm ich dann irgendwie, dass er nicht einfach nur eine Hilfe suchte, sondern eher eine Frau für alles, die auch noch ihr eigenes Geld verdienen sollte, da er mit seiner kleinen Rente ja man gerade allein hinkommt. Diese „Kleinigkeiten“ hatte er bei unserem Schriftverkehr wohl vergessen zu erwähnen.

Als ich dann direkt fragte, was er denn eigentlich suche, kam die Antwort vom Vogelparkbesitzer : „Ich suche eine Frau, die gut zu Vögeln ist!“

Auf diese Erfahrung habe ich dann gut und gern verzichtet. Da ich aber ständig an das Gute im Menschen glaube, suche ich also weiterhin – allerdings eine andere Art der Arbeit.

Solltest du also irgendwas wissen, sag mir bitte Bescheid. Ich kann fast jede Arbeit machen, außerdem schwere körperliche Arbeiten und erwarte für ca. 3 bis 4 Stunden Arbeit pro Tag einen Stellplatz für Henri mit Strom und Essen oder halt ein kleines Taschengeld. Ich denke, das ist für beide Seiten nur fair.

Für die nächsten Wochen habe ich Arbeit gefunden. Allerdings handelt es sich um einen Vollzeitjob mit Tierpflege, Saubermachen etc. Dafür muss ich zwar wieder 300 Kilometer in die „falsche“ Richtung – also nicht Richtung Portugal- , aber egal. Wir haben abgemacht, es erst einmal eine Woche zu versuchen, da ich nicht weiß, ob ich die Arbeit schaffe. Aber Versuch macht klug.  Ich werde Dich natürlich auf dem Laufenden halten.

 

Solltest Du mich auch so gern ein wenig unterstützen mögen, wäre es toll, wenn Du – natürlich nur, wenn sowieso geplant – dich über die Links zu Amazon oder Booking.com einloggst. Es kostet Dich nichts und ich erhalte eine kleine Provision. Danke!

 



Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.