Mittelalterliches Marktgetümmel zu Ahlhorn

Kaum war ich wieder zuhause, stand der nächste Markt an, das Mittelalterliche Marktgetümmel zu Ahlhorn.

Eingang zum Mittelalterlichen Marktgetümmel Ahlhorn

Eingang zum Mittelalterlichen Marktgetümmel Ahlhorn

Genau 25 Kilometer von meiner Haustür entfernt, also keine große Anreise. Freitag gegen 10 Uhr fuhr ich los und war um 10.30 da – auch mal nicht schlecht. Das Gelände war recht groß und noch ziemlich leer. Das war natürlich für mich schon gut, da das Rangieren mit meinem Gespann ohne Servolenkung doch immer nicht so einfach ist. Das Wetter war super, ich hatte jede Menge Zeit und tüdelte dann so vor mich hin. Gegen 16 Uhr war dann alles fertig. Trotz der kurzen Entfernung nach Hause blieb ich natürlich auf dem Markt .

Beim Aufbau

Beim Aufbau


Es wurde voller und voller. 

Kaum noch ein Durchkommen

Kaum noch ein Durchkommen

Pausen sind wichtig

Pausen sind wichtig

Am nächsten Morgen wollte ich meinen Eddy vom Platz fahren – aber irgendein Schlaumeier hatte selbst in die Ausfahrt noch ein Zelt gestellt. Er durfte dann gleich wieder abbauen. Eddy ist zwar schon alt, aber ins Mittelalter passt er wohl doch nicht ganz. 

Das Wetter ließ zum Marktbeginn ziemlich zu wünschen übrig- es nieselte vor sich hin. Aber ab 12 Uhr rissen die Wolken auf und es wurde ein herrlich sonniger Tag. Das blieb auch so bis zum Schluss.

Ich hatte nicht so ganz viel von dem Markt erwartet, aber ich hatte mich getäuscht. Der Platz war toll genutzt, Händler und Lager ein bisschen gemischt – das gefällt mir persönlich immer viel besser als die strikte Trennung beider Bereiche. Das hat auch noch den Vorteil, dass man viel besser geschützt gegen eventuelle Eigentumsdelikte ist – wer legt sich schon mit bis an die Zähne bewaffneten Kriegern an? Auch herrschte kein Mangel an Besuchern und alle waren begeistert.

Fazit: Es war ein toller Markt mit vielen Besuchern, einer wahnsinnig aufmerksamen Orgaleitung, netten Kollegen und ganz viel Spaß! Wir freuen uns alle schon auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Hier noch eine kleine Auswahl an netten Fotos:

Mein Stand

Mein Stand

Brettchenweberei

Brettchenweberei

Lagerleben

Lagerleben

Kein Mittelaltermarkt ohne Dudelsack

Kein Mittelaltermarkt ohne Dudelsack

Besuchermassen

Besuchermassen

Lagerleben

Lagerleben

So schlief man im Mittelalter

So schlief man im Mittelalter

Verhungern brauchte keiner

Verhungern brauchte keiner

 

Man darf nicht stehlen!

Man darf nicht stehlen!

Wilde Gestalten

Wilde Gestalten

Gekämpft wurde natürlich auch

Gekämpft wurde natürlich auch

Ich hoffe, mein Artikel macht Dir Lust, auch selber mal einen Mittelaltermarkt zu besuchen – falls Du es nicht schon längst gemacht hast!

Wie immer freue ich mich über Kommentare und das Abonnieren meines Newsletters. Schreibe mir doch, was Dir gefällt oder nicht gefällt und über welches Thema Du gern mehr lesen möchtest.

2 Kommentare

  1. Danke für die Fotos. So haben wir auch alle deinen tollen Stand gesehen, fast so, als wären wir da gewesen.

    • Danke Anne für Deinen lieben Kommentar. Werde mich bemühen, Dich auch in Zukunft an meinem „Mittelalterleben“ teilhaben zu lassen.
      LG Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.