Wild- und Freitzeitpark Westerwald

Dann war ich also dann beim Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach.  IMG_3568

 

Hast Du den Ortsnamen Gackenbach schon mal gehört? Ich vorher nicht! Es sah dort schon ein bisschen komisch aus. Irgendwann waren wir dann eine Handvoll Stände. Ich hatte einen schönen gerade Platz mit einer wirklich netten Aussicht auf Alpakas, Schafe, Ziegen und Esel. Mir gegenüber ein Stand mit ziemlich dem gleichen Sortiment wie ich auch, das konnte ja heiter werden. Der Aufbau war recht einfach – es war gerade, Strom war da, Wetter war gut und wir hatten jede Menge Zeit. 

2015

Es wurde dann ein gemütlicher, ruhiger Markt mit kurzen Arbeitszeiten, wenig Besuchern, aber netten Kollegen und tollen Musikern, der Gruppe Maleficius. Außerdem war es schon ein Erlebnis, abends ab 18 Uhr den Wildpark für sich allein zu haben.

Der Park lohnt einen Besuch. Ich bin mit Lene am Abend dann einmal durchgewandert. Wir haben Rehe, Bären und eine wundervolle Landschaft genossen. Es hat echt was, so ein Park und da mutterseelenallein laufen zu können. Es kamen uns dann auf halber Strecke nur 2 Kollegen entgegen, die das auch nutzten. Da ich ja aus dem norddeutschen Flachland komme, sind Berge für mich schon immer eine echte Herausforderung. Tagsüber kann man die größte Steigung dann einfach mit einer Bahn überwinden, aber so war natürlich alles geschlossen.

Blick über den Park

Blick über den Park




Weg durch den Park

Weg durch den Park

Alpakas

Alpakas

Alpakagehege

Alpakagehege

Neugieriges Alpaka

Neugieriges Alpaka

Bär und Bärin

Bär und Bärin

Schneeeule

Schneeeule

Lene schließt Bekanntschaft mit dem 24 Stunden alten Lamm Nelda

Lene schließt Bekanntschaft mit dem 24 Stunden alten Lamm Nelda


Fazit: Finanziell hat sich der Markt überhaupt nicht gelohnt, aber es war trotzdem toll!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.