Nun aber: Tschüss Deutschland

Am 19.7.18 verließen wir also für geplante 10 Monate Deutschland. Wir fuhren über Dresden und Pirna und dann waren wir in:

Tschechien

Über Tschechien habe ich ja schon letztes Jahr einen Beitrag geschrieben. Dieses Mal allerdings fuhren wir eine etwas andere Route. Städte etc. besichtigen kam wegen unserer Hunde und der Hitze nicht in Frage. Aber eine kleine Kirche am Wegesrand und dann auch noch mit einem großen Parkplatz kurz davor, „zwang“ uns zum Anhalten. Ich bin zwar kein Christ, aber viele Kirchen üben eine magische Anziehungskraft auf mich aus. Wahrscheinlich, weil viele Kirchen auf uralten Kraftorten errichtet wurden.

Nächster Stopp – Hirschberg am See

In Hirschberg am See hatten wir in irgendeiner App einen kostenlosen Wohnmobil-Stellplatz gesehen, den wir aber absolut nicht finden konnten. Also folgten wir einfach einem Campingplatz-Schild und fuhren und fuhren und fuhren – u.a. aber durch ein faszinierendes Waldgebiet. Es war ein reiner Tannenwald und kann irgendwann nur durch Menschenhand entstanden sein. Kilometerweit standen die Bäume wirklich in Reih und Glied.

Tannenwald

Schließlich landeten wir dann doch bei zwei Campingplätzen. Der Erste hatte gleich ein großes Hundeverbotsschild – also, keine Option………und der Zweite war komplett voll. Aber zwischen den Beiden war ein riesiger Tagesparkplatz und auf Nachfrage und Bezahlung von ca. 6 Euro durften wir dort ausnahmsweise übernachten und sogar die Duschen des Campingplatzes benutzen. Es war richtig klasse – wir waren praktisch allein dort, die Hunde konnten sich austoben und wir alle dann richtig gut und ruhig schlafen.

Hirschberg am See 


Mamolina – Wohnmobilklub -Stellplatz

Bereits zum 2. Mal war ich bei Moni und Marc, die vor einigen Jahren nach Tschechien ausgewandert sind und dort den Wohnmobilstellplatz „Mamalina-Wohnmobilklub-Stellplatz“ eröffnet haben. Vieles darüber habe ich ja schon in meinem Bericht vom letzten Jahr geschrieben. Etliches hat sich aber auch schon wieder – zum Besseren natürlich – verändert. Das Haus wurde weiter renoviert, ein neues Tor angebracht, ein Stromkasten steht nun auf dem Stellplatz und demnächst gibt es auch noch einen Grill- und Lagerfeuerplatz.

Wir machten dort auch das erste Mal auf unserer Tour SgH ( also Stellplatz gegen Hand). Es machte super viel Spaß. Stefan half Marc beim Gerüstumsetzen usw. und ich ging Moni zur Hand. Auf jeden Fall hatten wir eine tolle Zeit dort.

Auch unseren Hunden gefiel es bestimmt. Hunde sind dort sehr gern gesehen und dürfen, wenn sie die Katzen in Ruhe lassen, auch frei auf dem Grundstück laufen. Direkt hinter dem Platz sind große Felder und Wiesen, wo Hunde dann mal richtig rennen können.

Wir blieben einige schöne Tage dort bevor wir nach Österreich aufbrachen. Doch davon demnächst dann mehr.

___

Ich freue mich natürlich wie immer über Kommentare. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.