Meine Stellplätze zwischen Cambrils und Torrox

Den Platz Playa y Fiesta in Cambrils hatte ich ja bereits beschrieben. Von dort ging es dann weiter nach

Alcocebre

Alcocebre liegt in der Nähe von Vinaros. Leider stehen an fast allen Parkplätzen auf der Küstenstraße Schilder, auf denen Wohnmobilen das Übernachten untersagt ist. Nur am Ende von Alcocebre war ein wunderschöner Hundestrand ohne diese doofen Verbotsschilder. Dort blieben wir dann, saßen bis spät in der Nacht draußen und fanden es einfach nur toll. Die Polizei fuhr vorbei, aber beachtete uns gar nicht. Dort werde ich mit Sicherheit bei Gelegenheit wieder Pause machen.

 

Dann folgte eine Übernachtung in Altea. 

Eigentlich wollten wir hier übernachten, aber diesmal fuhren wir noch ein Stück die Strandstraße weiter, am Hafen vorbei, wo wir dann auf einem netten Platz – auch direkt am Meer – landeten.

 

Von dort ging es dann nach Yecla zur Finca Caravana

Wenn Du die 3G-Traveller im letzten Jahr verfolgt hast, merkst Du vielleicht, dass ich fast exakt der gleichen Route folge. Im letzten Jahr war die Finca Caravana einer meiner liebsten Stellplätze überhaupt. Ich habe darüber den Artikel „Der Ort, wo man die Stille hören kann“ geschrieben. In diesem Jahr unter anderer Leitung war es zwar auch nicht schlecht, aber mir persönlich fehlte das Flair, das vorher dort herrschte. Nun ist alles bunter und anders halt. Das ist natürlich auch alles Geschmackssache und ich spiegel nur meine Empfindungen.

Nächster Stopp: Ziegenwiese oder Canada de Gallego

Wie sagt man so schön über die Ziegenwiese? Man liebt sie oder man hasst sie! Mir gefiel es dieses Mal sehr gut dort – allerdings war es auch noch recht leer. Ich stand in der ersten Reihe mit Blick aufs Wasser und es war einfach eine tolle Gemeinschaft dort. Aber jeder muss sich halt sein eigenes Bild machen.

Hier auf jeden Fall die Koordinaten N37 32’7,0″ W1 22′ 25,1″, südlich von Mazarron

 

Vielleicht ist es Dir ja aufgefallen, dass ich bis hierher sehr oft „wir“ geschrieben habe. Bis zur Ziegenwiese wurde ich auch von einer lieben Bekannten aus Oldenburg begleitet, die aber von dort aus dann langsam die Rückreise angetreten hat.

Und ich machte mich dann nach 2 Wochen endlich auf nach

Torrox – meiner zweiten Heimat

Ich hatte ja im letzten Jahr schon ein paar Auseinandersetzungen wegen meiner Aussage „Torrox ist hässlich“ , aber ich stehe dazu…….. und trotzdem liebe ich es.

Dieses Mal stehe ich die meiste Zeit am Leuchtturm auf dem Parkplatz. Es ist ruhig, direkt am Meer und trotzdem fussläufig zur Promenade und zum Einkaufen.

Es gibt auch einen Campingplatz hier, El Pino , wo ich auch etliche Tage verbracht habe, wenn meine Batterie wieder nach Ladung schrie.

Den Platz kann ich wirklich empfehlen, ruhig, mit vielen Bäumen, WLAN und das zu einem Preis incl. Allem von € 15,– pro Nacht.

el-pino

 

Demnächst möchte ich dann ja noch nach Portugal, aber das wird dann ein neuer Bericht!

 

 

 

 

 

Solltest Du mich auch so gern ein wenig unterstützen mögen, wäre es toll, wenn Du – natürlich nur, wenn sowieso geplant – dich über die Links zu Amazon oder Booking.com einloggst. Es kostet Dich nichts und ich erhalte eine kleine Provision. Danke!

 



Booking.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.